Narrenzunft Kißlegger Hudelmale e.V.

Besonderes zur Zunft/Bräuche

16.-17. Jahrh fiel lt. Archiv im Marktflecken während der Fasnet ein „Hudelmannsgesind“ durch Streiche und Späße auf

1862 Anton Birrlinger Gumpiger Donnerstag, Verrußung des Gesichts (schlampiger Tag mit Gelagen)

1844 ältestes Fasnachtsspiel, wiederbelebt jährliche Aufführung am Gumpigen Do. bis heute

1875 Gründung Narrenverein „Eintracht“

1966 Gründung der NZ

Standarte

Kleinhudler

Hudelmale und Reitenderle ohne Maske sondern rote Kapuze Stock mit nur einem Fuchsschwanz

Fanfarenzug

der Kolpingsfamilie Kißlegg – Zugführer Andreas Puszti

Reitenderle

emanzipierte Edelfrau von Schönau um 1600, bekannt durch ihre Reitkünste und ihre Männerbekleidung

Oberteil und Hose blau

am roten Spitzhut ein gelber Schleier

Narrenutensil: hölzernes Pferdchen

seit 1970

Schalmeienzug Dilldabba Kißlegg

besteht seit über 40 Jahren

hat Mitglieder, die seit der Gründung dabei sind und mitspielen

Grundholde

leibeigener Bauer = Umkehr der Rollen Herr und Knecht, der zur Fasnet dem Adel zum Narren sein schönstes Gewand trug

barocke Kleidung und Verzierungen

bestickte Hose, Gschell mit weißer Koppel

weißer Schirm

Narrenutensil: Auswurfkörbchen

Schnarragagges

Vorbild ist eine eiserne Schandmaske um 1700, das Original

ist noch auf der Waldburg

Schandmaske für kleinere Vergehen

„Schnarren und Gaggern“ = viel reden ohne Gehalt – viel und unablässig reden, Gerüchte kochen und anheizen

die 2 „Waibel“ = Wächter begleiten den Schnarragagges seit 2001

Zunftrat

Kleidung der Schreiber und Kaufleute der Vogtei Kisslegg um das

Jahr 1800

Zylinder und grüner Regenschirm

Musikverein Kißlegg

Dirigent: Thomas Räth

Nur eventuell dabei

Hudelmale

Hauptfigur der Kisslegger Narrengruppen

um 1600 gab es das Hudelmalesgesinde = umherfahrendes Lumpengesinde „Das Wort „Hudel“ bedeutet zunächst einen Lumpen, Tuchfetzen, dann aber – auf einen Menschen übertragen – einen Lump, Taugenichts. Der „Hudelma“, oder das „Hudelmale“ ist ein Mann aus dem niederen Stande, der nichts genau nimmt.“

Fuchsschwanz Zeichen der Narrenschläue

grobe Maske mit heiter dümmlichen Ausdruck, manchmal mit hämisch grinsendem Gesicht

Bauchriemen mit Gschell

Narrenutensil: Haselstecken mit drei Fuchsschwänzen